Jugendtreff für 14 bis 18 Jährige in Zazenhausen
Stand: 10.03.2017

Aktualisieren ] [ Zurück ]

Auf der 42. Hauptversammlung (vom 21.03.2014) wurden drei sehr prekäre Mangelpunkte in Zazenhausen zum Thema: KiTa-Plätze, Grundschulplätze und fehlender Jugendtreff für ca. 14- bis 18-Jährige. Zum letzten Punkt meldeten die Jugendlichen selbst zu Wort. Sie verabreden sich zur Zeit auf dem Kirchplatz oder dem Spielplatz am Thomas-Münzer-Weg, von wo sie immer wieder vertrieben werden. 15 Jugendliche kamen auf die Bühne, stellten sich höflichst vor und brachten ihre Anliegen zur Sprache. Sie wünschen sich einen beleuchteten überdachten Treffpunkt in Zazenhausen, nicht zu nahe an der Wohnbebauung, aber natürlich auch nicht außerhalb. Ihr Auftritt wurde mit minutenlangem Applaus belohnt. Unterstützt wurden unsere Jugendlichen von Stefan Vogt (mobile Jugendarbeit Freiberg/Mönchfeld) und Markus Graf (mobile Jugendarbeit Rot).


Zazenhäuser Jugendliche werben selbst für einen Jugendtreff

Ein Runder Tisch wurde ins Leben gerufen und das erste Treffen fand am 5. Mai 2014 um 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle in Zazenhausen statt. Weitere Unterstützung erhalten die Jugendlichen durch die Kirchengemeinde und auch der Jugendrat wird eingeschaltet. Ihre Wünsche werden die Jugendlichen zusätzlich bei der nächsten Bezirksbeiratssitzung in Zuffenhausen vortragen.

Alle am Prozess beteiligten fordern einen Zwei-Stufenplan:

  1. Kurzfristige und wichtige Lösung ein Jugendtreff mit "kleiner Infrastruktur":
    Überdachte Sitzbänke, Beleuchtung, Abfallkorb, ggf. WC, Feuerstelle und Betreuung durch die Mobile Jugendarbeit.
    Für die Erstellung eine solche Einrichtung boten die Jugendlichen in bestätigter Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen und Handwerkern signifikante Eigenleistungen an!!!
  2. Mittelfristige Lösung ein Jugendhaus mit "normaler Infrastruktur"


——  N E U I G K E I T E N  ——
10.03.2017 JUGENDTREFF für alle in der 6. - 8. Klasse
Freitags von 18:00 – 21:00 Uhr
Gemeindesaal , Kirchäckerstrasse 17
Start am 10.03.2017 - Weitere Termine: 07.04.2017 , 12.05.2017 , 23.06.2017 und 14.07.2017
18.07.2016 "Jugendliche können endlich unter sich sein" - Am Freitag ist auf der Wiese zwischen Entenweg und dem Feuerbach der Jugendtreff eingeweiht worden.
( Stuttgarter-Nachrichten, PDF-Datei )
15.07.2016 Freitag, 15. Juli 2016 , ab 17.oo Uhr
Einladung zum Einweihungsfest der Jugendtreff-Holzfinca
05.07.2016 Gemeinsamer Aufbau der Jugendtreff-Holzfinca






20.04.2016 Der ersehnte Durchbruch ist tatsächlich gelungen. Heute kam vom Jugendamt die Bewilligung des Investitionszuschusses: Wir können den Unterstand bestellen!
Vielen Dank an alle, die sich für das Gelingen des Projekts eingesetzt haben!
31.03.2016
bis
03.05.2016
Das bwcrowd Projekt "Kurz vor dem Ziel - das letzte Brett zur Jugendtreff-Holzfinca!" wurde am 03.05.2016 erfolgreich finanziert!!
 

Vielen Dank an alle die uns bei der BW-Bank Crowd Spendenaktion mit 202% Erfolgsquote unterstützt haben!
Kurz vor dem Ziel – das letzte Brett zur Jugendtreff-Holzfinca
21.12.2015 "Für den Jugendtreff fehlt noch Geld" - Ein Holzpavillon soll als Treffpunkt für Jugendliche dienen. Dafür werden noch Sponsoren gesucht.
( Stuttgarter-Nachrichten, PDF-Datei )
02.09.2015
"Langfristige Lösung gesucht" - Jugendliche in Zazenhausen wünschen sich einen Treffpunkt
( Stuttgarter Wochenblatt , PDF-Datei )
29.07.2015
"Holzpavillon soll im Oktober gebaut werden" - Eine vorübergehende Lösung auf einem städtischen Grundstück am Entenweg bahnt sich an.
( Stuttgarter-Nachrichten , PDF-Datei )
22.12.2014
"Leserbrief zum Artikel v. 17.12.2014: Suche nach einem Jugendtreff geht in die nächste Runde"
( PDF-Datei )
17.12.2014
"Suche nach einem Jugendtreff geht in die nächste Runde" - Ein städtisches Flurstück unterhalb des Entenwegs könnte zumindest interimsweise genutzt werden.
( Stuttgarter-Nachrichten , PDF-Datei )
24.10.2014
"Entenweg 20 soll städtisch bleiben" - Die Bezirksbeiräte wünschen sich auf dem Grundstück einen Jugendtreff.
( Stuttgarter-Nachrichten , PDF-Datei )
23.10.2014

Antwort von EBM Michael Föll auf den Antrag der SPD vom 14.07.2014 im Bezirksbeirat Zuffenhausen
( PDF-Datei )

18.07.2014
"Entenweg 20 soll städtisch bleiben"
( Stuttgarter-Nachrichten , PDF-Datei )
14.07.2014
Antrag SPD-Fraktion: Der Entenweg 20 soll in städtischem Besitz bleiben
( PDF-Datei )
11.06.2014
"Es muss einen Aufschrei geben"
( Leserbrief, Stuttgarter-Nachrichten , PDF-Datei )
05.06.2014 "Ehemalige Kita soll zum Jugendtreff werden"
( Stuttgarter Nachrichten , PDF Datei)
27.05.2014
Antwortschreiben von 1. Bürgermeister Michael Föll
( PDF-Datei )
13.05.2014

2014-05-13_Brief_Jugendtreff.pdf
Brief an die Landeshauptstadt Stuttgart – Rathaus Ref. Wirtschaft, Finanzen, Beteiligungen 1. Bürgermeister Herr Michael Föll (PDF-Format)

Wir stellen hiermit den Antrag:

  • das städtische Grundstück Entenweg 20, Stgt.-Zazenhausen für einen „Jugendtreff“ zu reservieren
  • als kurzfristige Lösung eine Begegnungsmöglichkeit mit Wetterschutz, Beleuchtung und ggf. WC zu erstellen
  • als dauerhafte Lösung einen betreuten „Jugendtreff“ in stabiler Bauweise zu planen

 

Ehemaliger ev.-kath. Kindergarten im Entenweg
Das Gebäude der ehemaligen Kindertagesstätte geht von der Kirche wieder in den Besitz der Stadt über. Die Zukunft des Areals ist offen.

 

07.05.2014
bis
24.05.2014
Unterschriftenaktion in Zazenhausen:

Thema „Jugendtreff für 14 bis 18 Jährige“
siehe Presseinformation zur 42. Hauptversammlung (2014)

Anlässlich unseres Runden Tisches am 5. Mai 2014 bzgl. eines fehlenden Jugendtreffs in Zazenhausen wurde u.a. beschlossen, dass zeitnah möglichst viele Unterschriften gesammelt werden sollen.

So wird ein entsprechendes Schreiben des Bürgervereines an die Stadt, in der auch die Standortwünsche der Jugendlichen formuliert werden, deutlich unterstützt.

Momentan fokussiert sich das Bemühen aller Beteiligter auf das städtische Grundstück des ehemaligen Ev.-Kath.-Kindergartens im Entenweg, sowohl für eine kurz- bis mittelfristige Lösung als auch für eine längerfristige Einrichtung.

Um dies zu bekräftigen, benötigen wir möglichst viele Unterschriften!

Diese >> Unterschriftenliste Jugendtreff << (im PDF-Format) sollte hierfür ausgedruckt und genutzt werden. Dopplungen an Unterschriften bitte vermeiden. Bitte diese Liste gerne auch weiterverteilen an sinnvoll erscheinende Empfänger. Besonders auch die Eltern der heutigen Kindergarten- und Grundschulkinder sollten unsere Bemühungen nach Kräften unterstützen.

Der Rücklauf der Listen kann entweder an die Geschäftsstelle des Bürgerverein Zazenhausen, Reinhold Weible, Helmulfstr. 8, 70437 Stuttgart oder an jedes andere Bürgervereins-Vorstandsmitglied bis zum 24. Mai 2014 erfolgen. Listen bitte nur im Original abgeben, nicht scannen!


05.05.2014
19.3o - 21.oo Uhr

Protokoll - erstes Treffen "Runder Tisch Jugendtreff" Zazenhausen

1. Information der Jugendlichen
Die Jugendlichen haben allen Teilnehmern des "Runden Tisches" über die Vorstellung beim Bezirksbeirat Zuffenhausen berichtet. Ferner gaben die Jugendlichen die neusten Informationen bzw. Ihre Ideen bekannt.

2. Standortmöglichkeiten Reinhold Weible informiert über mögliche Standorte (Standortalternativen).
Die Teilnehmer des „Runden Tisches" kommen nach der Ausführung einstimmig zu dem Entschluss, dass der Standort „ehemaliger Kindergarten im Entenweg" als IDEALSTE Örtlichkeit angesehen wird. Begründung:

  • keine Anwohner im direkten Umfeld
  • gute Zugangsmöglichkeiten (auch beleuchtet)
  • fußläufig aus Zazenhausen gut erreichbar
  • städtisches Grundstück, derzeit nicht genutzt
  • geeignet für eine kurzfristige Lösung ggf. unter Mitarbeit örtlicher Initiativen (Bänke, Mülleimer, Beleuchtung, Wetterschutz, ggf. WC)
  • geeignet für eine längerfristige Lösung mit einem Gebäude

Anmerkung: Ende der 80er Jahre betrieb die ev. Kirchengemeinde Zazenhausen in diesem Areal ca. 10 Jahre lang einen "Jugendtreff". Standort war das ehemalige Verwaltungsgebäude der stillgelegten Schweinemastanstalt.

3. weiteres Vorgehen besprochen
Folgende Ziele möchten so zeitnah wie möglich erreicht werden:

  1. das o. g. Grundstück darf von der Stadt Stuttgart nicht als Wohnbaufläche „umgewandelt" werden
  2. die Stadt Stuttgart erkennt die Notwendigkeit eines Jugendtreffs unter Berücksichtigung der stark steigende Anzahl der Kinder/Jugendlichen der kommen Jahren an und stimmt demzufolge der Errichtung eines Jugendtreffes zu
  3. die Stadt Stuttgart organsiert (gern auch in Zusammenarbeit/Unterstützung mit den Bürgern und Vereinen/Institutionen vor Ort) eine „vorübergehende" Lösung für die heutigen Jugendlichen. Gewünscht ist eine Unterstellmöglichkeit mit Dach, Sitzmöglichkeiten, Abfalleimer, und ggf. ein WC und eine Feuerstelle.
  4. Nach Verwirklichung o. g. vorläufiger Lösung, soll die Planung für einen betreuten Jugendtreff in stabiler Bauweise in Zazenhausen weiter modifiziert und in ein Gesamtkonzept der offenen Jugendarbeit eingebunden werden.
    Hauptziel: der Gemeinderat stimmt dem Bau eines städtischen Jugendtreffs auf o. g. Gelände zu. Dies sollte zeitnah im Haushaltsplan verankert werden.

weitere Vorgehens
Alle interessierten Bürger, die örtlichen Vereine und Institutionen sowie die Elternbeiräte der Kindertageseinrichtungen und der Schule) helfen, das Ziel zu erreichen.
Dazu wird an:
dem ersten Bürgermeister, Referat Wirtschaft, Finanzen und Beteiligungen, = Herr Michael Föll
UND
seinen Amtsleiter vom Amt für Liegenschaften und Wohnen der Stadt Stuttgart = Herr Thomas Zügel
SOWIE
an die Gemeinderatsfraktionen und die Bezirksbeiratsfraktionen (Zuffenhausen)
in einem Brief die aktuelle Lage und die Forderungen des o. g. Arbeitskreises mitgeteilt
Auch Uwe Mammel vom Bezirksbeirat unterstützt die Idee und Organisation des Jugendtreffs. Er wird beim Bezirksbeirat einen entsprechenden Antrag einreichen.
Rudi Thom wird einen Entwurf erstellen.

4. Nächstes Treffen
Es wurde kein fester (neuer) Termin vereinbart.
Je nach Rückmeldung der Stadt Stuttgart bezogen auf das Verfahren, welches unter Punkt 3 genannt wurde, wird ein weiteres Treffen durch Vertreter des Bürgervereins organisiert. Dazu wird die bereits vorhandene Mailliste (s. Protokoll anlässlich der 42. Hauptversammlung des Bürgervereins) genutzt. Ferner werden „neue" Teilnehmer, welche bisher noch nicht aufgeführt sind, in diesem Verteiler ergänzt.

27.04.2014

EINLADUNG "Runder Tisch Jugendtreff" Zazenhausen; Montag 5. Mai 2014 Mehrzweckhalle; 19:30 Uhr

Liebe Mitbürger, und Vereinskollegen,
anlässlich der 42 Hauptversammlung des Bürgervereins Zazenhausen, am 21. März 2014, haben wir das Thema „Jugendtreff für 14 bis 18 Jährige“ zusammen mit den betroffenen Jugendlichen und der „Mobilen Jugendarbeit“ vorgestellt.
[...] Publizieren sie bitte die Einladung; Alle sind willkommen, vor Allem die aktuell betroffenen Jugendlichen!

  • Die Jugendlichen haben zwischenzeitlich auch in einer Bezirksbeirat Sitzung anlässlich des turnusmäßigen „Tagesordnungspunktes 1 = Einwohneranfragen“ vorgesprochen.
  • Es gibt Angebote von privaten Gartenbesitzern für einen Jugendtreff!
  • Es gibt neue Vorschläge für einen ortsnahen, konfliktfreien, beleuchteten Jugendtreff, der mit einigen Bänken und einem Abfallbehälter zu realisieren wäre! Unterstellmöglichkeit bei Regen wäre in der Bahnunterführung möglich.
  • ………….

Ich bitte Sie, mit ihre Teilnahme an dem „Runden Tisch“ ihre Ideen und ihr Interesse an einer Problemlösung einzubringen. Im Hinblick auf die anstehende Gemeinderatswahl am 25. Mai 2014 bin ich sicher, dass wir auch eine konstruktive Resonanz in Presse und Politik erfahren! Wenn es gelingt, sich auf die Sachfragen zu konzentrieren, dann können wir den runden Tisch auf die Dauer von einer Stunde begrenzen.

Mit freundlichen Grüßen,
Reinhold Weible
Vorstand Bürgerverein Stgt.-Zazenhausen e.V.
Tel. 8402568

PS.: Ein Glück für Zazenhausen sind die jungen Familien im Neubaugebiet und Ihre Kinder! Die Lösung der prekären Engpässe bei Kita-Plätzen und der Grundschul-Kapazität sind weitere Brennpunkte für unsere Vereinsarbeit.

21.03.2014 42. Hauptversammlung 2014
Pressemitteilung zur 42. Hauptversammlung
Aktualisieren ] [ zur Homepage ] [ Zurück ] [ Hoch ]